Anmerkung der Moderationsgruppe: Trotz der Bitte, de.indymedia.org zum Veröffentlichen von eigenen Berichten und selbst recherchierten Reportagen zu nutzen, wurde hier ein Text aus einer anderen Quelle, ein Flugblatt, eine Presseerklärung oder eine Stellungnahme einer Gruppe reinkopiert.
Es ist nicht das Ziel von Indymedia ein umfassendes Infoportal mit Kopien möglichst vieler vermeintlich wichtiger und lesenswerter Texte anzubieten. Indymedia will eine Plattform für engagierte MedienmacherInnen und ihre eigenen Inhalte bieten. Die strategische Zweitveröffentlichung von Texten gehört nicht zu den Zielen dieses Projektes.
Bitte lest zu diesem Thema auch die Crossposting FAQ.

Erneut Selbstmord als politische Aktion

Iaourti Iaourtaki 22.04.2012 17:49 Themen: Blogwire Globalisierung Repression Soziale Kämpfe Weltweit
Erneut hat sich ein politischer Aktivist in Griechenland aufgrund des Terrors von IWF, EU und ihren Lakaien, der griechischen Regierung umgebracht. Diesmal mit einem ausführlichen Manifest, das bald veröffentlicht wird.

Die Antwort auf Räumung heisst Wiederbesetzung:

Das vor ein paar Tagen in Athen-Exarchia geräumte VOX-Gebäude wurde zwecks, durch Räumung verspätetes Eröffnungskonzert, einfach von mehreren hundert Aktivist_innen wieder besetzt; das Konzert fand draußen auf dem Exarchia Platz statt und hatte ca. 1000 Teilnehmer_innen.
Savas Metoikidis’ Text über den Dezember-Aufstand von 2008


Savas Metoikidis ist der 45-jährigen Lehrer, der sich aus politischen Protest am Abend des 21. April in seiner nordgriechischen Heimatstadt Stavroupoli erhängt hat. Im folgenden die Übersetzung eines Textes, den er für den Dezember-Aufstand 2008 geschrieben hatte.

(Griechisches Original:. http://athens.indymedia.org/front.php3?lang=el&article_id=1394018#1394057)



Wer sind letztendlich die Ganoven?

Gewalt ist es 40 Jahre für Krumen zu arbeiten und sich fragen zu müssen, ob man Rente bekommt.

Gewalt sind finanzielle Bande, geplünderte Versicherungsfonds und die Betrügereien an den Börsen.

Gewalt ist es eine Hypothek aufnehmen zu müssen, die du am Ende derartig hoch bezahlen musst,
als ob sie aus Gold wäre.

Gewalt ist das Recht der Bosse, dich jederzeit, wenn es ihnen in den Kram passt, feuern zu können.

Gewalt ist Arbeitslosigkeit, prekäre Arbeit, der 700 Euro Monatslohn mit oder ohne Sozialbeiträge.

Gewalt sind die Arbeitsunfälle, weil die Bosse ihre Ausgaben zum Nachteil der Sicherheit der
Arbeiter_innen kürzen.

Gewalt ist es Psychopharmaka und Vitamine fressen zu müssen, um den kaputt machenden Termin-.
kalender hinterher rasen zu können.

Gewalt ist es für dich, eine Migrantin zu sein und mit der Angst leben zu müssen, jederzeit aus dem Land geworfen zu werden, ein Leben in ständiger Unsicherheit.

Gewalt ist es gleichzeitig Arbeiterin, Hausfrau und Mutter sein zu müssen.

Gewalt ist es für Dich auf Arbeit betatscht zu werden und sie Dir dann auch noch erzählen, du sollst verdammt nochmal lächeln, ob das denn zu viel verlangt wäre?’

Was wir gerade durchlebt haben, möchte ich eine Revolte nennen und wie jede Revolte erscheint sie wie die Proben zu einem Bürgerkrieg; sie riecht nach Rauch, Tränengas und Blut und sie kann nicht einfach benutzt oder kontrolliert werden. Sie entzündet Bewusstsein, sie deckt Widersprüche auf und polarisiert sie und sie verspricht mindestens Momente von Gemeinschaft und Solidarität. Sie stampft die Pfade der sozialen Emanzipation.

Werte Damen und Herren, willkommen zu den Metropolen des Chaos! Installieren Sie in ihren Häusern sichere Türen und Alarmanlagen, schalten sie das Fernsehen ein und genießen sie das Spektakel. Die nächste Revolte wird mit Sicherheit heftiger sein, weil sich die Verdorbenheit dieses Systems vertieft hat.
Oder Sie können raus in die Straßen kommen und ihren Kindern folgen, Sie können streiken, Sie können zögern, das Leben zu verteidigen, das sie Ihnen rauben und Sie können sich daran erinnern, daß Sie einmal junge Leute waren und die Welt verändern wollten.

Savas Metoikidis

 http://www.occupiedlondon.org/blog/2012/04/22/savas-metoikidis-text-on-the-uprising-of-december-2008/




IN ATHEN-EXARCHIA WURDE GESTERN ABEND DAS SOZIALE ZENTRUM VOX VON HUNDERTEN WIEDERBESETZT

MEHR ALS TAUSEND LEUTE BEIM SOLIDARITÄTSKONZERT AUF DEM EXARCHIA PLATZ:

VOX, das Soziale Zentrum, das von Polizei geräumt und abgesperrt worden war, wurde gestern Abend in Solidarität von Hunderten wiederbesetzt. Die Leute rissen die Stahlplatten, die das Soziale Zentrum verschlossen hatten, ab und gegen Mitternacht folgten ca. 1000 Menschen dem Aufruf des Kollektivs des Zentrums zu einem Solidaritätskonzert. Polizeieinheiten lungerte am Rande Exarchias rum, aber bis Mitternacht gab es keine Versuche zu intervenieren.

 http://www.occupiedlondon.org/blog/2012/04/21/vox-social-centre-reoccupied-by-hundreds-at-exarcheia-in-athens-tonight-more-than-1000-people-at-exarcheia-square-solidarity-concert/
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Üble Prügelorgie durch gr. Nazibullen

Racherentnerin 22.04.2012 - 18:30

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an

Manifest zur Beendigung ! — Gewalt gegen Herrschaft